Herzschultag neu2
Liebe Freundinnen und Freunde der Herzschule!
 
Corona konnte uns bremsen, aber nicht stoppen. 
Freuen Sie sich mit uns: Herzschule 2.0 nimmt ihre Arbeit auf. Unter der Leitung von PD Dr. Klaus Pels, Mitglied im neuen Triumvirat an der Spitze der Kardiologie im Gemeinschaftskrankenhaus Havelhöhe, hat sich ein engagiertes und qualifiziertes Team zusammengefunden, das die Grundgedanken der Herzschule in neuem Gewande umsetzen möchte. 
 
Am Freitag, den 13.8. (jawohl!)/ Samstag, den 14.8.21 beginnen wir mit einem Intensivwochenende in Havelhöhe, im Haus 24 auf dem Gelände des GKH.
 
Danach sieht sich die Gruppe bis Anfang Dezember d.J. 14 mal zu animierenden und nachdenklichen, lockeren und lehrreichen Treffen rund um die Themen „Herz- und Stresskrankheiten“ und wie man besser mit ihnen zurecht kommt. Nicht Allgemeinplätze, sondern die eigene Geschichte steht dabei im Mittelpunkt, gleichzeitig die Erfahrung, dass man mit seiner gesundheitlichen Problematik nicht allein ist. Die LebenspartnerInnen der direkt Betroffenen sind  ebenfalls herzlich eingeladen. Es geht um ein besseres Verstehen der eigenen Krankheit und um Lebensstiländerung. Da ist jede Hilfe willkommen.
 
Neugierig geworden? Zögern Sie nicht! Es sind noch Plätze frei.
 
Organisatorische Fragen beantwortet 
Frau Jessica Schache
Office - Kardiologie und Herzschule
Tel.: 030/36501 - 281/-233 
e-mail:
 
Allen, die die Herzschule schon länger kennen, sei gesagt, dass der alte „Spirit“ weiterhin lebt - daher haben wir die alte homepage in der Übergangszeit auch noch nicht ganz vom Netz genommen. Unverändert besteht auch die „Internationale Herzschule“ fort
mit den Kollegen und Freunden aus Hamburg, Herdecke, München und  Zoetermeer/NL. Wir stehen in engem Kontakt und treffen uns jedes Jahr Ende Januar, um Ideen und Erfahrungen auszutauschen und uns über den Fortgang der „Herzschulstudie“ unter Federführung der Universität Witten/Herdecke zu informieren. PD Klaus Pels und sein Team sind bereits in diesen Kreis aufgenommen worden.
 
Unverändert gültig sind auch die grundlegenden Ideen zur Herzschule. Daher finden Sie erweiterte fachliche Informationen, u.a. einen Vortrag und einen Zeitschriftenartikel von Mitgliedern des alten Teams, weiterhin in unserem „Blog“.
 
Wer Interesse an den theoretischen Begründungen der Herzschule hat, der wird sich mit Vergnügen einen knapp 20 minütigen Vortrag von Dean Ornish „Über Heilung“ ansehen (mit deutschen Untertiteln), den wir Ihnen jetzt neu im Kapitel über den für die Entwicklung unseres Konzeptes so wichtigen amerikanischen Präventivmediziner zur Verfügung stellen.

 

Logo1
Herzschule Havelhöhe, Kladower Damm 221, Haus 24, D-14089 Berlin,
Telefon: 030 - 365 01 233/281, Telefax: 030 - 365 01 683, e-mail: